Marketing Automation Strategie und Umsetzung – Infografik

Infografik und Recherche-Details zu Marketing Automation Strategie und Umsetzung


Hier finden Sie Daten, Ergebnisse und Infografik der 100 umsatzstärksten Deutschen Webshops.

Lesen Sie:

Sind Newsletter wichtig?
Wie werden Newsletter umgesetzt?
Wozu und wie oft Pop-ups?
Wie populär ist Individualisierung?
Die Infografik

e-commerce marketing automation

Marketing Automation Strategie und Umsetzung – Inhaltsverzeichnis

Infografik: Marketing Automation, Strategie und Umsetzung

Haben Sie auch schon mal überlegt, wie Sie am besten Newsletter und Marketing Automation für Ihren Onlineshop umsetzen?

Dabei gibt es viele Optionen und Parameter, die Sie verändern können. Welche A/B-Tests sind sinnvoll vorzunehmen und welche nicht? Was für Fehler gilt es von vornherein zu vermeiden? Gibt es Best Practices die Sie berücksichtigen können?

Zumindest die letzte Frage nach was funktioniert, lässt sich insofern mit Recherche beantworten.

Genau das wollte ich heraus finden!
Wie setzen die 100 umsatzstärksten deutschen Onlineshops Marketing Automation und Newsletter ein?

Haftungsausschluss: Diese Recherche und ihre Ergebnisse sind nicht dazu gedacht, ein bestimmtes Unternehmen oder eine Vorgehensweise zu bevorzugen oder sogar zu diskreditieren. Sie alle haben Bereiche mit Stärken und Schwächen. Überdies ist es wichtig, die Praktiken in der jeweiligen Branche zu berücksichtigen. In diesem Test werden lediglich 100 E-Commerce Unternehmen beziehungsweise deren Websites betrachtet. Daher ist es wichtig, die Einschränkungen dieser Daten zu verstehen.


Die Vorgehensweise

Details zur Vorgehensweise

Bei der Datensammlung und Auswertung habe ich mich auf folgende Bereiche konzentriert:

  • Newsletter
  • Pop-ups und Pop-outs
  • Live-Personalisierung der Website
  • Technologien und Umsetzung

Ausgangspunkt waren dafür die 100 umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland laut Statista bzw. EHI Retail Institute.

Um ein solides Testergebnis zu gewährleisten, benötigt es einen dementsprechend festgelegten Prozess zur Datenerhebung.
Im Groben ist der Prozess daher in acht Schritte aufgeteilt.

  1. Website komplett laden lassen und auf Pop-ups und Pop-outs Prüfen
  2. Cookies akzeptieren
  3. Website neu laden und erneut prüfen
  4. Newsletter finden und anmelden
  5. Newsletter bestätigen
  6. Durch das Angebot klicken
  7. Produkt in den Warenkorb legen
  8. Seite schließen

In jedem Schritt habe ich mehrere Parameter erfasst, um die vier Fokus-Bereiche zu kontrollieren sowie zu analysieren.

Aufgrund von diesen ist eine Auswertung zum Einsatz von Marketing Automation in Deutschlands umsatzstärksten Onlineshops möglich.


Newsletter

Der Newsletter
Wichtige Komponenten in der Marketing Automation Strategie und Umsetzung

Newsletter und insgesamt E-Mail-Kommunikation ist ganz klar eine wichtige Komponente. Neben SMS Nachrichten ist dies ein sehr persönlicher Kommunikationskanal. In vielen Branchen ist die Konversionsrate aus E-Mails die höchste bei allen gängigen Marketing-Kanälen.

Das haben auch die führenden E-Commerce-Unternehmen in Deutschland erkannt.

Newsletter Verbreitung in Deutschland - Marketing Automation Strategie

Newsletter sind also tatsächlich wichtig. Nur etwa 8 % setzen nicht direkt einen Newsletter ein oder bewerben diesen populär auf der Startseite.

Für Ihren Onlineshop ergibt sich daraus eine dringende Aufgabe. Falls Sie noch keinen Newsletter haben, setzen Sie einen um.

Newsletter aber wie?

Ein Newsletter ist demzufolge wichtig. Wie aber werden diese am besten eingesetzt und beworben?

Newsletteranmeldung – zunächst die Sicht des Händlers.

Sie sind natürlich daran interessiert, so viel wie möglich über Ihre Fans zu erfahren. Doch was sollten Sie alles abfragen bei einer Newsletter-Anmeldung? Je mehr Felder existieren, desto höher kann die Absprungrate sein. Allerdings macht es in Branchen wie etwa Fashion Sinn, nach Geschlecht zu fragen.

Newsletter Optionen bei der Anmeldung

Jetzt zeigen sich die ersten großen Unterschiede zwischen Newsletter und Marketing Automation. Denn bei einem Newsletter gibt es oft nur An- und Abmeldung.

Auf einer Marketing Automation Plattform lassen sich Daten wie Vorlieben, Adresse etc. speichern. Diese können automatisiert vom Abonnenten gesammelt werden. Dazu können Sie die Felder der Marketing Automation Software in einer Art Kundencenter anbieten. Ihre Interessenten und Kunden können dann mit bestem Selbstservice ihre Daten einfach selbst konfigurieren.

Newsletter Marketing Automation Kundencenter

Newsletteranmeldung – jetzt aus der Sicht der Kunden.

Warum sollten sich Ihre Besucher für Ihren Newsletter anmelden? Um immer neue Angebote und Rabattinformationen zu erhalten? Na ja, damit werben alle.

Interessanter ist allerdings ein Angebot, welchem Ihre Interessenten und Fans nur schlecht widerstehen können. Ein fixer Euro-Betrag oder ein prozentualer Rabatt werden hier gern eingesetzt.

Newsletter Willkommen Bonus

Etwa 10€ oder 5€ gespart bei der ersten Bestellung ist einfach zu verstehen und zu erfassen. Prozentuale Rabatte können noch erträglicher sein für Erstkunden. Sind aber schwieriger vorherzusehen.

Mit 65 % der angebotenen Anreize liegt der Fixbetrag auch einsam abgeschlagen an der Spitze. Der Rabatt geht von 5 € bis 25 €.

Einen prozentualen Rabatt setzen noch 18 % der E-Commerce Händler mit Anreizen zur Newsletteranmeldung ein.

Weniger populär sind Anreize wie gratis Versand und Geschenk. Nur insgesamt 7 % der Händler mit Anreizen zur Newsletteranmeldung setzen so etwas ein.

10 % bieten direkt gar keine Anreize an. Eine Registrierung wird vorausgesetzt. Der Newsletter ist somit gleichzeitig auch eine Art Mitgliedschaft.

Captchas sind umständlich

Im besten Fall werden Ihre Besucher tatsächlich Hydranten auswählen müssen. Beim schlechtesten Fall hingegen, müssen diese schwer lesbare Zeichen entziffern und eingeben.

Insgesamt sind Captchas allerdings nicht mehr zeitgemäß. Es gibt eine Reihe an Technologien und Methoden, um Bots zu erkennen. Knapp 94 % der E-Commerce Händler setzen auf diese Methoden und machen eine Newsletteranmeldung einfach.

6 % der Händler setzen auf sichtbare Captchas. Sie riskieren damit eine niedrigere Konversionsrate für deren Newsletter.

Newsletter Captchas

1,4 Klicks im Schnitt bis zur Newsletteranmeldung

56,7 % der Onlineshops bieten das Newsletterformular direkt auf der Startseite an.
Bei allen anderen E-Commerce Seiten mit Newsletter ist dieser schwieriger zu erreichen. Meist über einen Link im Footer gelangen die Besucher zum Anmeldeformular. Solch eine spezielle Anmeldeseite wird meist von den Websites eingesetzt, die weitere Details erfragen bei der Anmeldung.

Newsletter Clicks

User Experience

Dass die Nutzererfahrung (besser, das Benutzererlebnis) heutzutage wichtig ist, steht außer Frage. Wichtig ist auch, dass das Benutzererlebnis zur Markenkommunikation passt. Darüber hinaus soll es sich passend in die Customer Journey einfügen.

Wie ist das bei den untersuchten E-Commerce-Händlern umgesetzt?

Eine Einstufung ist hier natürlich subjektiv. Um diese möglichst ohne Befangenheit zu beurteilen, habe ich folgendes Ranking-System erstellt.

BewertungKriterium
1Reiner Text, schlecht zu lesen. Langer Text. Keine sichtbare Änderung / Keine Anzeige über einen Erfolg der Anmeldung.
2Text, gut abgegrenzt. Text auf eigener Seite. Text formatiert.
3Text und Grafik gemeinsam. Visuelles Element, welches nicht in die Journey passt.
4Text und Grafik mit Hinweis auf die nächsten Schritte. Optisch ansprechend gestaltet.
5Sehr ansprechende Grafiken mit Call to Action (CTA). Gute Erklärung.
Grafik 7 Danke UX vs. Bestätigung UX.
Newsletter UX


Pop-ups und Pop-outs

Pop-ups und Pop-outs sind Elemente auf einer Website, die die Aufmerksamkeit auf sich lenken sollen. Sie werden häufig am Rand oder sogar populär in der Mitte der Seite angezeigt.

Pop-ups sind Elemente, die sich etwa plötzlich öffnen. Diese sind störende Elemente, aber nicht unbedingt im negativen Sinn. Pop-ups fordern auf und haben einen klaren Call to Action (CTA).

Pop-outs sind Elemente, die als eine Art Tab am Rand der Website auf eine Aktion oder Möglichkeit hinweisen. Häufig werden diese für FAQ oder Kontakt eingesetzt.

Insgesamt lässt sich sagen, dass es die Deutschen eher ruhig mögen beim Online-Shopping. 57,7 % setzen weder Pop-ups noch Pop-outs ein.

10,3 % gehen aggressiv vor und setzen sowohl Pop-ups als auch Pop-outs ein.
Nur 24,7 % der Shops setzen Pop-ups ein.

Pop-outs werden mit 27,8 % etwas häufiger verwendet.

Pop-Ups und Pop-Outs sind ein wichtiger Bestandteil der Marketing Automation Strategie

Pop-ups einsetzen – aber wo?

Wenn Pop-up, dann populär einsetzen! Die allermeisten Shops, die Pop-ups anzeigen, machen das entweder in der Mitte der Seite oder mittig oben.

Pop-ups einsetzen – aber wozu?

50 % der Pop-ups werben für die Newsletteranmeldung. Sie sehen hier wieder, wie wichtig der Newsletter für Unternehmen ist und wie gut dieser funktioniert.

Weitere 18 % bewerben die Mitgliedschaft mit Pop-ups. Der Newsletter ist hier dann inklusive.

13 % der Pop-ups weisen auf einen aktuellen Rabatt hin und wollen so direkt zur Bestellung animieren.

Insgesamt 19 % der Pop-ups setzen auf andere Nachrichten wie Umfragen, Vorstellung neuer Features, etc.

Welche CTAs sind in Pop-ups populär

Pop-ups einsetzen – aber welche Art von Pop-Up?

Das hängt natürlich stark von der Customer Journey ab. Wo befindet sich der Besucher gerade und was soll der nächste Schritt sein?

35 % aller Pop-ups sind Entry Pop-ups. Diese werden etwa angezeigt, wenn ein Besucher die Seite zum ersten Mal besucht.

Genau die gleiche Anzahl an Pop-ups werden für einen kritischen Fall eingesetzt! Ebenfalls 35 % der Pop-ups sind Exit-Intent Pop-ups. Diese Pop-ups öffnen sich, wenn Ihr Besucher Ihre Seite schließen will. Mit einer passenden Nachricht können Sie das eventuell verhindern.

17 % der Pop-ups werden ausgelöst über die Scrollfunktion. Sobald Ihre Website-Besucher über eine Grenze hinunter scrollen, wird diese Pop-up angezeigt.

Welche Art von Pop-ups funktioniert gut

Pop-outs einsetzen – aber wo?

Die beliebtesten Platzierungen für Pop-outs sind am Seitenrand. Rechts ist dabei beliebter als Links. Eine Ausnahme ist die linke untere Ecke, die mehr Pop-outs sieht als rechts unten.

Pop-out Heatmap

Pop-outs einsetzen – aber wozu?

Die wichtigsten CTAs der Pop-outs sind mit 39 % Kontakt und Beratung. Das bietet sich an, da Pop-outs häufig über die gesamte Website an der gleichen Stelle zur Verfügung stehen. Egal wo sich Besucher aktuell befinden, diese haben immer die Möglichkeit, in Kontakt zu treten.

24 % der Onlineshops wollen sich verbessern. Dazu wird ein Feedback Pop-out angezeigt. Besucher können hier direkt eine Bewertung und/oder einen Kommentar hinterlassen.

18 % der Pop-outs bewerben die Newsletteranmeldung. Auch hier merkt man wieder, wie wichtig die E-Mail ist.

Lediglich 6 % der Pop-ups bewerben andere Ziele so wie Social Media, Hilfeseiten etc.

Popout CTA

Personalisierung

Personalisierung und Interaktion
Wie sieht hier die Marketing Automation Strategie aus?

Hier existieren unendlich viele Möglichkeiten und Kombinationen, wie eine Marketing Automation eingesetzt werden kann.

Auf der Website selbst bietet eine Marketing Automation bereits viele Möglichkeiten. Pop-ups, Pop-outs, personalisierte Inhalte, Formulare, Nachrichten, …
Darüber hinaus existieren natürlich noch die ganzen Kommunikationsmöglichkeiten wie E-Mail und SMS.

Warenkörbe wiederherstellen

Sie sollten die Software zur Marketing Automatisierung mit Ihrem Webshop verbinden. Damit ergeben sich noch mehr Optionen. Ein Beispiel ist etwa, per E-Mail über einen abgebrochenen Warenkorb zu informieren. Das machen allerdings überraschend wenige Unternehmen!

Warenkürbe wieder herstellen

Inhalte personalisieren wird ansatzweise umgesetzt

Lediglich 19 % setzen Personalisierung mit dynamischen Inhalten ein, wenn sie Geschlecht kennen. Meist bringt der Klick auf die Startseite Besucher dann auf die Frauen- beziehungsweise Männerstartseite.

personalisierung dynamische inhalte

Im Prinzip ist das genau der richtige Weg! Die Startseite Ihres Shops sieht zwar schön aus, spricht aber nicht alle Besucher gleich an. Je mehr Sie über eine Besucherin Ihres Shops wissen, desto bessere Inhalte können Sie anbieten. Die User Experience verbessert sich dadurch deutlich.

A/B Testing

A/B Tests werden via populärer Software bei 10 % der Händler eingesetzt. Besucher sehen dann zwei verschiedene Versionen in zwei Browsern.

Der Aufwand, um Inhalte zu erstellen, ist hier natürlich mehr als doppelt so hoch. Allerdings kann ein Händler so sicher stellen, dass die Inhalte tatsächlich die Besucher ansprechen.

personalisierung ab testing

Double Opt-in

Mit dem Double Opt-in Verfahren sind Sie als E-Mail-Versender meist auf der sicheren Seite. Sie können somit im Zweifelsfall beweisen, dass eine Zustimmung zum E-Mail Erhalt vorliegt. Die allermeisten Unternehmen gehen auch diesen Weg.

personalisierung double opt-in

Lediglich 4 % setzen kein Double Opt-in Verfahren ein. In diesen Fällen wird die angegebene E-Mail direkt zu den Abonnenten aufgenommen. Eine Abmeldung muss dann durch einen Klick in der E-Mail selbst erfolgen.

Wie viele E-Mails sollten Sie versenden?

Hier gehen die Praktiken bei den Top 100 E-Commerce Händlern in Deutschland recht weit auseinander.

personalisierung anzahl emails

Knapp über 10 % versenden gar keine E-Mails in den ersten 7 Tagen nach der Bestätigung. Hier existiert noch viel Potenzial zur Verbesserung.

Etwas über 8 % wählen das andere Extrem! Mehr als eine E-Mail pro Tag erhalten die neuen Abonnenten hier.

Das breite Mittelfeld mit über 51 % verschickt 2 – 4 E-Mails.

personalisierung anzahl emails in den ersten 7 tagen

Fazit

Fazit zu Marketing Automation Strategie

Die Intention dieser Studie ist hauptsächlich gängige Strategie und deren Umsetzung sowie Methoden im Bereich Marketing Automation aufzudecken. Der Fokus liegt dabei auf Marketing Automation im E-Commerce.

Wichtig ist bei den Ergebnissen, diese immer im Kontext des eigenen Shops zu interpretieren.
In manchen Branchen kann eine gewisse Taktik sinnlos sein. In einer anderen Branche dagegen kann diese Taktik Umsatz und Gewinn steigern.

Insgesamt sollen die Daten und Erkenntnisse anregen.


Infografik

Infografik Marketing Automation Strategie

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top